Über mich…

Bio_small-x300Bereits mit vier Jahren begann, damals in Celle, meine musikalische Früherziehung; der unvermeidliche Blockflöten-unterricht folgte, danach Klavierstunden. Als ich zehn war, durfte ich mit dem Celler Kinderchor eine Weihnachtsschallplatte aufnehmen. Solo in der ersten Strophe von „Kling Glöckchen“! Der Grundstein war gelegt.

Nach einem einjährigen Highschool-Aufenthalt in Kalifornien ging es dann ernsthaft los mit Songs schreiben und in Bands singen. Was mich bald nach Hamburg führte – hier lebe und arbeite ich seit 1991, und kann das immer wieder sehr feiern! Die Teilnahme am legendären Kontaktstudiengang für Popularmusik der Musikhochschule Hamburg sorgte für den entscheidenden Kick, und seitdem habe ich bei den unterschiedlichsten Projekten mitgewirkt: immer wieder a cappella in diversen Formationen und bei den CD-Produktionen vom Spezialisten Martin Carbow, Live- und Studio-Backing-Vocals (für Regy Clasen, Joja Wendt, Blümchen, Sylvan, Semino Rossi u.v.a.), etliche Kinderlieder-CDs, jede Menge Werbejingles und Fernseh- / Kinomusiken.

Besonders stolz bin ich auf das über Jahre weltweit sehr erfolgreiche Chillout-Projekt ‚Vargo‘, von dem ich mich 2014 mit einem wunderschönen dritten Album verabschiedet habe. Seit einiger Zeit singe ich immer wieder mit großem Vergnügen Backing Vocals bei dem fantastischen kanadischen Singer-Songwriter Paul O’Brien, und ein spannendes Vokal-Quartett mit jazzigen Einflüssen namens TREETS schraubt an seinem kunst- und liebevoll adaptierten 80er-Repertoire.

Vor allem aber geht es hier natürlich um mein eigenes Singer-Songwriter-Programm mit selbstkomponierten Stücken. Für einen ZDF-Fernsehfilm lieh ich 2005 meine Gesangsstimme der von mir sehr geschätzten und nun ja auch Emmy-Award-prämierten Schauspielerin Christiane Paul. Die Songs daraus sind, zusammen mit vier Titeln von aus meiner Feder, auf der CD ‚Wishlist’ zu hören. Wenig später hatte ich die Ehre, als erste nicht auf deutsch schreibende Künstlerin bei der einzigartigen Hamburger „Lauschlounge“ zu Gast zu sein, und durfte neben großen Namen (Damen!) wie Inga Rumpf und Julia Neigel bei der NDR-Reihe „Hamburg Sounds“ im Hamburger Tivoli auf der Bühne stehen.

Eine ganze Weile war ich dann mit anderen Dingen beschäftigt, aber ein einzelner Auftritt auf der Hamburger Altonale 2015 machte wieder Lust auf meine Songs – und darauf, sie auf CD zu bannen. Es zu wagen, den Produzenten meiner Träume zu fragen, ob er ein Album mit mir aufnehmen würde, die Planung und Realisierung der Recording-Sessions auf Vancouver Island mit allen Musikern, die nun darauf vertreten sind, die CD quasi in Eigenregie zu pressen und zu veröffentlichen mit allem, was dazu gehört (und vor allem, wenn man so etwas zum ersten Mal macht!) – da kann dann auch mal das eine oder andere Jahr ins Land gehen… Aber nun ist sie fertig und soll in die Welt!